de
Page-Background-Image

Resiliente Führung – starke Teams

Die aktuelle Corona-Situation zeigt, dass Resilienz – die Fähigkeit, erfolgreich mit Krisen umzugehen – mehr denn je eine wesentliche Kompetenz von Führungskräften und Teams ist. Der Ausnahmezustand und seine Folgen werden Unternehmen noch längere Zeit begleiten. Kurzarbeit, das Freisetzen von Mitarbeitern und die damit verbundene Mehrbelastung des Einzelnen müssen bewältigt werden. Mit der Steigerung der Resilienz der Mitarbeiter bzw. der Teams eröffnet sich eine Chance, eine zusätzliche Kompetenz zu entwickeln, die Führungskräfte und Teams dabei unterstützt, aus der Krise langfristig gestärkt heraus zu gehen.

Überblick

Dieses Kompaktprogramm besteht aus einem effektiven Kick-Off, der die Teilnehmer einbindet und vorbereitet, einem 2-tägigen Training und einem transfersichernden Review nach weiteren 4-8 Wochen, um die neuen Kommunikationsmuster im Alltag zu verankern.

 

 

Wirksame Kommunikation

Zielgruppe(n)

1.       Führungskräfte mit Führungs-/Teamverantwortung aus einer Organisation

2.       Führungskräfte mit ihrem jeweils eigenem Team

Gerne definieren wir die Schwerpunkte mit Ihnen!

Zielsetzung

Inhalt

Warum gelingt es manchen Teams besser, flexibel und leistungsstark in herausfordernden Situationen zu agieren als anderen? Was macht den Erfolg und die Resilienz dieser Teams aus? Die Antwort ist nicht simpel das kumulierte Leistungsvermögen der einzelnen Teammitglieder. Erfolgreiche Teams zeigen eine positive Energie, die einerseits vom Führungsverhalten ihrer Vorgesetzten gefördert und, andererseits, aus der eigenen inneren Haltung gespeist wird. Die Basis dieser Energie ist die Überzeugung vom Sinn des eigenen Handelns sowie das Vertrauen, gemeinsam mit den anderen Teammitgliedern wirksam zu den gesteckten Zielen beitragen zu können.

Was ist Resilienz-fördernde Führung?

Führungskräfte sind verantwortlich für ihre eigene Leistung und Gesundheit, tragen jedoch auch Mitverantwortung für jene ihrer Mitarbeiter. Führungskräfte haben Vorbildwirkung. So ist ein bewusstes Selbstmanagement Voraussetzung für resilientes Führungsverhalten. Nur wer selbst in der Lage ist, in schwierigen Situationen positiv zu bleiben und auf sich selbst zu vertrauen, kann eine Resilienz-fördernde Energie auf andere übertragen. Soll die Resilienz der Mitarbeiter gestärkt werden, ist es Aufgabe der Führungskraft, Sinn und Orientierung zu vermitteln, klare Strukturen und Spielregeln zu schaffen sowie die Autonomie und Selbstwirksamkeit der Teammitglieder zu unterstützen.

Die positive Zusammenarbeit schafft den Mehrwert

Ein entscheidender Stellhebel für eine gute Teamresilienz ist eine positive Beziehung der Teammitglieder zur Führungskraft und zwischen den Teammitgliedern untereinander. Sie stärkt das emotionale Wohlbefinden sowie das Engagement und den Lernwillen der Teammitglieder. Ist die Zusammenarbeit überdies von gemeinsamen Einstellungen und Verhaltensweisen getragen, die von allen positiv bewertet werden, steigt die Wirksamkeit und Freude an der Bewältigung der Aufgaben.

Der Mehrwert

Führungskräfte/ Führungsebene:

Führungskräfte und ihre Teams:

 

Um mehr über die Durchführung dieses Kompaktprogramms in Ihrem Unternehmen zu erfahren, wenden Sie sich bitte an Barbara Sergio unter office@usp-leadership.com oder +43 (0) 1 585 55 94.